Jantz-Herrmann: Zum Frauentag sind wir stolz auf das Erreichte

SPD-Abgeordnete hebt zum Welttag am 8. März die Erfolge ihrer Partei hervor Die heimische SPD-Abgeordnete Christina Jantz-Herrmann resümiert am Frauentag die Erfolge, die ihre Partei für die Gleichstellung von Frauen erzielen konnte. „Wir sind stolz auf das, was wir als Sozialdemokraten in der aktuellen Legislaturperiode für Frauen angestoßen und erreicht haben“, so die Abgeordnete.

Dabei verwies sie insbesondere auf die Frauenquote in großen Unternehmen, die Mütterrente und das Entgelttransparenzgesetz, das Anfang des Jahres vom Kabinett verabschiedet wurde. „Aber auch der Mindestlohn ist eine bedeutende Verbesserung für viele Frauen. Denn es sind prozentual deutlich mehr Frauen, die im Niedriglohnsektor arbeiten“, so Jantz-Herrmann weiter.

Die SPD-Politikerin erklärte jedoch zugleich, dass der 8. März auch daran erinnert, dass es im Bereich der Geschlechtergerechtigkeit immer noch Einiges zu tun gibt: „Nur weil wir viel erreicht haben, können wir jetzt nicht die Füße hochlegen. Wir sind es allen Menschen im Land schuldig, dass wir uns weiterhin für eine gerechtere Gesellschaft einsetzen – das betrifft natürlich auch die Gleichstellung von Frauen.“