Würdigung des Engagements für besondere Qualität in der frühkindlichen Bildung

Jantz-Herrmann ruft zur Bewerbung für den Deutschen Kita-Preis auf Dass Bildung eines der höchsten Güter unserer Gesellschaft ist, ist wohl unumstritten. Die frühkindliche Bildung, deren Wiege oft die Kindertagesstätte ist, findet jedoch zu häufig nicht die Aufmerksamkeit, die sie verdient. Schließlich ermöglicht insbesondere gute frühe Bildung den Kinder Chancengleichheit für den weiteren Lebensweg.

Um den Beitrag von Kindertagesstätten zur frühkindlichen Bildung zu würdigen, wird das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend ab 2018 den „Deutschen Kita-Preis“ verleihen. Das teilt die SPD-Bundestagsabgeordnete für Osterholz und Verden, Christina Jantz-Herrmann, in einer Pressemitteilung mit.

Den Preis vergibt das Ministerium jährlich gemeinsam mit mehreren Stiftungen an fünf Kindertagesstätten und fünf lokalen Bündnisse für frühe Bildung. Die Gewinnereinrichtungen erhalten jeweils ein Preisgeld von 25.000 Euro. Pro Kategorie werden außerdem vier Zweitplatzierte mit jeweils 10.000 Euro ausgezeichnet.

„Ich würde mich sehr über viele Bewerbungen aus den Landkreisen Osterholz und Verden freuen. Durch meine häufigen Besuche in den Kitas unserer Region weiß ich um das große Engagement hier vor Ort. Nicht zuletzt an den vielen Sprach-Kitas lässt sich aufzeigen, welche tolle Arbeit in den Kindertagesstätten geleistet wird“, betont Christina Jantz-Herrmann.

Weitere Informationen zum Deutschen Kita-Preis und den Bewerbungsmodalitäten finden Interessierte unter www.deutscher-kita-preis.de